Sturm am 12.11.2010 in Deutschland und danach kühler?

Hier ist das Forum für Mittelfristvorhersagen und die dazu gehörenden Modellanalysen

Sturm am 12.11.2010 in Deutschland und danach kühler?

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 09.11.2010, 09:32

Und wieder einmal ist es soweit. Ein neuer Herbststurm könnte am Freitag für etwas Bewegung in der Atmosphäre sorgen.

Derzeit liegt ein Tief über dem Nordwesten Frankreichs, welches sich unter Abschwächung im Laufe des Tages nach Süden verlagert. Deutschland liegt dabei in der Zufuhr kühler Luft aus dem Polargebiet, die sich vor allem in den Tageshöchsttemperaturen widerspiegelt. So steigt das Quecksilber am heutigen Tag auf kaum mehr als 5 bis 7 Grad an. Nur im Südwesten kann etwas mildere Luft für zweistellige Werte sorgen. Dazu ist dann in der über Deutschland doch sehr ruhigen Wetterlage Hochnebel und dichtes Gewölk am Werk, welches auch immer wieder Regen fallen lässt.

Bild
Wetterlage Europa am 09.11.2010 12 UTC

Bild
Temperatur Deutschland am 09.11.2010

Bild
Wind Europa am 09.11.2010


Am Mittwoch gelangt Deutschland unter zarten Zwischenhocheinfluss, der nochmals für ruhiges Wetter sorgen wird. Ein Tief mit Kern über Südskandinavien sorgt weiterhin für den Vorstoß kalter Luftmassen aus dem Polargebiet.

Derweil wird sich südlich Grönlands ein Tief entwickeln. Dieses wird recht schnell an Kraft gewinnen und Richtung britische Inseln ziehen. Im Laufe des Donnerstagnachmittags erreicht es Schottland. Der Kerndruck könnte dann bei etwa 955 hPa liegen. Auf seiner Vorderseite wird sehr milde Luft aus Spanien angezapft und nach Nordosten geführt. Diese prallt auf die noch vorhandene Kaltluft über Mittel- und Osteuropa.

Bild
Wetterlage Europa am 11.11.2010 12 UTC

Bild
Niederschlag Deutschland am 11.11.2010

Folge sind kräftige Niederschläge, die sich voraussichtlich von Südskandinavien bis nach Frankreich erstrecken.

Bild
Niederschlag Deutschland am 12.11.2010

Recht rasch wird dieses Niederschlagsgebiet über Deutschland hinwegziehen. In den Morgenstunden liegt es bereits an der Oder.

Bild
Wetterlage Europa am 12.11.2010 0 UTC

Bild
Wetterlage Europa am 12.11.2010 12 UTC


Interessant wird sich die Entwicklung des Windes gestalten. So wird dieser bereits in den Morgenstunden des Freitags mit schweren Sturmböen über den Nordwesten Deutschlands fegen. Dabei werden im Nordseeumfeld orkanartige und auf der Nordsee auch Orkanböen möglich sein.
Bild
Wind Deutschland am 12.11.2010


In den Mittagsstunden wird das Windfeld mit den kräftigsten Böen dann wahrscheinlich Schleswig-Holstein erfassen und überqueren. Auch hier können Böen bis 120 km/h erreicht werden.
Bild
Wind Deutschland am 12.11.2010


Im Laufe des Nachmittags wird dann auch der Bereich der westlichen und südlichen Ostsee vom Sturm mit Orkanböen betroffen sein.
Bild
Wind Deutschland am 12.11.2010


Mit dem kräftigen Wind kommt auch deutlich mildere Luft nach Deutschland. Diese liegt verbreitet zwischen 9 und 13 Grad.
Bild
Temperatur Deutschland am 12.11.2010


Nachdem sich in der Nacht auf Samstag die Lage vor allem im Norden wieder beruhigt hat, könnte mit einem stürmischen Südwestwind zum Samstag noch ein Temperaturschub nach oben erreicht werden.

Bild
Wetterlage Europa am 13.11.2010 12 UTC

Bild
Wind Deutschland am 13.11.2010

Bild
Temperatur Europa am 13.11.2010

Bild
Temperatur Deutschland am 13.11.2010


Schon ab Sonntag stößt in höheren Luftschichten wieder kältere Luft aus dem Norden Europas nach Mitteleuropa voran.
Bild
Temperatur Deutschland am 14.11.2010 in 1800 Metern Höhe


Das heißt im konkreten Fall. Von Nordwesten wird es wieder kälter. Im Norden und Nordwesten Deutschlands werden dann kaum noch plus fünf Grad erreicht. Im Süden sind nochmals zweistellige Werte möglich.

Ob dies dann ein Trend zu kälterem Wetter sein wird, das bleibt abzuwarten. Jedenfalls zeigt das Modell GFS für kommenden Dienstag nur noch Höchstwerte im einstelligen Bereich, und das für ganz deutschland.

Bild
Temperatur Deutschland am 16.11.2010 in 2 Metern Höhe


Fazit: Dieses Jahr scheinen doch wieder vermehrt Sturmtiefs über Mitteleuropa zu ziehen, während wir in den vergangenen Jahren doch oftmals verschont geblieben sind. Ob dies auch auf einen sehr kalten Winter hindeutet, wie es die Medien derzeit versuchen zu verkaufen, das weiß noch keiner. Eines ist aber gewiss: Die Tage werden kürzer, somit die Sonneneinstrahlung geringer und die Temperaturen werden noch etwas absinken. Wie weit und ob uns dann ein Jahrhundert- oder gar Jahrtausendwinter bevorsteht, das kann derzeit noch keiner sagen.

Maik Thomaß, 09.11.2010 9:13

Quelle: http://www.hro-wetter.de/blog/20101109- ... 1-2010.htm
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Windkarten 850 hPa / 1500 Meter Höhe

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 09.11.2010, 16:49

Die Windkarten für Freitag in 850 hPa Höhe, oder umgerechnet 1500 Meter.

Bild
Bild

Bild
Bild


Dabei sind in der Höhe von 1500 Metern Winde zwischen 110 bis 140 km/h möglich. Auch in den Höhenlagen des Bayrischen Waldes, der Mittelgebirge und in den Alpen kann es schwere Sturmböen, teilweise orkanartige Böen geben. Vor allem in den nördlichen Mittelgebirgen sind Orkanböen (besonders auf dem Brocken) möglich.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit


Zurück zu Mittelfrist



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron