Fünf Sender - fünf Vorhersagen

Hier ist das Forum für Mittelfristvorhersagen und die dazu gehörenden Modellanalysen.

Wetter für den 28.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 27.07.2019, 13:04

Zeit der Wettervorhersagen: 27.07.2019 14 Uhr

Wettervorhersage SVR Hanseradio
Sonntag bilden sich im Laufe des Tages bei einem Mix aus Sonne und Wolken Regenschauer und Gewitter, die von Platzregen, Hagel und Sturmböen begleitet werden und unwetterartig ausfallen können. Der Wind ist mäßig, kommt aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen, erreicht in Schauer und Gewitternähe Sturmböen und lässt die Temperaturen auf 21 bis 25 Grad an den Ostküsten von Rügen und Usedom und 27 bis 31 Grad in den übrigen Landesteilen ansteigen.


Wettervorhersage Radio B2
Sonntag, teils sonnig, teils bewölkt, einzelne Schauer und Gewitter möglich bei 24 bis 29 Grad.


Wettervorhersage Antenne MV
Der Tag morgen beginnt heiter, dann ziehen Wolken auf, die Gewitter bringen. Bis 28 Grad.


Wettervorersage Ostseewelle
Morgen mal mehr, mal weniger Wolken, teilweise kräftige Gewitter bis 30 Grad.


Wettervorhersage NDR 1 Radio MV
Morgen schwüler und gewittriger bis 28 Grad.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Auswertung 28.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 28.07.2019, 11:36

In den frühen Vormittagsstunden zog ein Gewitter über Rügen hinweg nach Nordwesten. In den Vormittagsstunden gab es in Westmecklenburg kurze Schauer. Sonst zeigte sich die Sonne von einem leicht bis locker bewölkten Himmel und es blieb trocken. Die Temperatur stieg im Tagesverlauf auf 20 bis 24 Grad an Küstenabschnitten mit auflandigem Wind und 25 bis 31 Grad im Binnenland. Der Wind war mäßig unterwegs und kam aus nordöstlichen bis östlichen Richtungen.

SVR Hanseradio sichert sich auch heute den 1. Platz. Zwar sind die Schauer und Gewitter deutlich schwächer ausgefallen, dafür gab es einen freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Positiv zu bewerten ist die Temperaturspanne (in diesem Fall ein Treffer) sowie die Unterscheidung zwischen Temperaturen Seewindbereich und Binnenland. Zudem kommt die sehr gute Windvorhersage zugute.

Radio B2 lag mit seiner Wetterprognose ebenfalls recht gut. Bei der Temperatur gab es eine Abweichung, dafür eine Temperaturspanne. Leider erneut ohne Windvorhersage.

Ostseewelle kommt mit seiner Prognose gerade so auf den 3. Platz. Sonne und Wolken wurden erwähnt. Allerdings blieben auch hier die kräftigen Gewitter aus. Die angegebene Höchsttemperatur wurde minimal überschritten.

Antenne MV hatte die Schauer und Gewitter erst für einen nicht definierten Zeitpunkt vorhergesagt. Bei der Temperatur gab es eine größere Abweichung. Leider auch hier keine Windvorhersage.

NDR 1 Radio MV wollte ebenfalls Gewitter, ohne eine zeitliche Eingrenzung. Bei der Höchsttemperatur gab es ebenfalls eine größere Abweichung. Es gab keine Windvorhersage. Darum letzter Platz.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Wetter für den 29.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 28.07.2019, 12:13

Zeit der Wettervorhersagen: 28.07.2019 13 Uhr

Wettervorhersage SVR Hanseradio
Montag starten wir nach der Auflösung von Nebelfeldern mit einem Sonne-Wolken-Mix in den Tag. Im Laufe der Vormittagsstunden bilden sich erneut kräftige Regenschauer und Gewitter. Dies vor allem in Mecklenburg und dem nördlichen Vorpommern. Sie breiten sich zum Nachmittag auf das gesamte Land aus. Diese können in Begleitung von Platzregen, Hagel und Sturmböen auftreten. Die Temperatur steigt im Tagesverlauf auf 26 bis 28 Grad in Mecklenburg und 28 bis 32 Grad in Vorpommern an. An der Ostseeküste werden 21 bis 24 Grad erreicht. Der Wind ist schwach, frischt in Gewitternähe böig auf und kommt aus nordwestlichen bis nordöstlichen Richtungen.


Wettervorhersage Radio B2
Montag zunehmend bewölkt, im Tagesverlauf kräftige Schauer und Gewitter. Von Hiddensee bis Usedom meist noch leicht bis locker bewölkt.


Wettervorhersage Antenne MV
Morgen startet der Tag mit Auflockerungen, später ziehen wieder Schauer und Gewitter rein, 25 bis 30 Grad.


Wettervorersage Ostseewelle
Morgen am Montag, Sonne, Wolken, Regen, teils Gewitter bis 31 Grad.


Wettervorhersage NDR 1 Radio MV
Wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf mit Schauern und Gewittern, die teilweise unwetterartig ausfallen bis 30 Grad.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Auswertung 29.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 29.07.2019, 11:43

Der heutige Tag begann mit einem freundlichen Mix aus Sonne und Wolken. Bereits in den Vormittagsstunden bildeten sich Quellwolken, die ab den Mittagsstunden vor allem im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte, sowie in Mecklenburg teils kräftige Regenschauer und Gewitter brachten, die sich nur sehr langsam verlagerten und in Begleitung von Platzregen und Hagel waren. An der Ostseeküste sowie auf den Inseln Usedom und Rügen blieb es trocken. Im Randowbruch bildeten sich am Nachmittag Schauer und Gewitter. Die Temperatur erreichte an der Küste Höchstwerte zwischen 20 und 25 Grad. In Mecklenburg wurden 25 bis 28, und in Vorpommern 28 bis 32 Grad erreicht. Der Wind war, abgesehen von Gewitterböen, schwach und kam aus nordwestlichen bis nördlichen Richtungen.

SVR Hanseradio lag mit seiner Prognose genau richtig, mit der Einschränkung, dass die nördlichen und östlichsten Landesteile nicht erreicht wurden. Temperatur top, Wind Top. verdienter 1. Platz.

Antenne MV kam mit seiner Wetterprognose am nächsten. Allerdings wäre die zeitliche Einschränkung der Schauer und Gewitter noch gut gewesen. Bei der Temperatur gab es eine Temperaturspanne, die leicht überschritten wurde. Es fehlte die Windvorhersage.

NDR 1 Radio MV landet auf einen guten 3. Platz. Die Schauer und Gewitter, die unwetterartig ausfielen, wurden vorhergesagt. Bei der Temperatur gab es nur einen Höchstwert, der überschritten wurde. Auch hier keine Windvorhersage.

Ostseewelle platziert sich auf den vorletzten Rand. "Regen" gab es erst zum Abend. "Teilweise Gewitter" dafür nicht zu wenig. Bei der angegebenen Temperatur gab es nur eine minimale Abweichung. Der Wind wurde nicht erwähnt.

Radio B2 geht trotz guter Wetterprognose ohne Punkte aus dieser Runde. Grund: Weder Wind noch Temperaturen wurden erwähnt.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Wetter für den 30.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 29.07.2019, 12:35

Zeit der Wettervorhersagen: 29.07.2019 13 Uhr

Wettervorhersage SVR Hanseradio
Bei einem Mix aus Sonne und Wolken treten am Dienstag teilweise kräftige Regenschauer und Gewitter auf, die lokal von Platzregen und Hagel begleitet werden. Bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 21 bis 26 Grad weht ein schwach Wind aus nordwestlichen bis nordöstlichen Richtungen.


Wettervorhersage Radio B2
Der morgige Tag beginnt mit Regen, später wird es immer schöner bei 24 bis 28 Grad.


Wettervorhersage Antenne MV
In den kommenden Tagen geht es runter mit den Temperaturen dazu wechelnd bewölkt und einzelne Schauer.


Wettervorersage Ostseewelle
Morgen zunächst einzelne Schauer und Gewitter, danach freundlicher bis 28 Grad.


Wettervorhersage NDR 1 Radio MV
Wechselnd bewölkt mit Schauern, bis 26 Grad. Gewitter gibt es nur noch selten
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Auswertung 30.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 30.07.2019, 11:43

Am heutigen Tag zogen lockere Wolkenfelder über Vorpommern. Dichter waren die Wolken über Mecklenburg und brachten von der Elbe bis zur Mecklenburger Bucht Regenschauer, in Westmecklenburg auch kurze Gewitter. Diese breiteten sich am Nachmittag auch nach Vorpommern aus. Hier bildeten sich lokal kräftige Regenschauer und Gewitter. Während die Temperatur in Mecklenburg auf 20 bis 24 Grad anstieg, wurden in Vorpommern 24 bis 28, in Penkun sogar 31 Grad erreicht. Der Wind war, abgesehen von Gewitterböen, schwach und und kam aus westlichen bis nördlichen Richtungen.

SVR Hanseradio lag zwar mit der Temperaturprognose etwas unter den tatsächlichen Werten, jedoch stimmte der Rest der Wettervorhersage, inklusive der Windvorhersage. Dafür gibt es den 1. Platz.

NDR 1 Radio MV punktet mit seiner Wettervorhersage, wobei auch hier die knapp 31 Grad im Südosten nicht erkannt wurden. Dafür wurden einzelne Gewitter prongostiziert. Es fehlte die Windvorhersage.

Radio B2 versprach einen freundlichen Nachmittag, jedoch gab es auch da, verstärkt Schauer und Gewitter. Bei der Temperatur gab es eine Temperaturspanne, die unter der tatsächlichen Temperatur lag. Auch hier gab es keine Windvorhersage.

Ostseewelle macht es ähnlich wie der drittplatzierte. Hier wurden sogar Gewitter vorhergesagt, aber auch der Nachmittag sollte trocken bleiben. Bei der Temperatur gab es einen Maximalwert, der überschritten wurde und auch der Wind fand keine Erwähnung.

Antenne MV hatte bei seiner Wettervorhersage keine wirkliche Wettervorhersage, es gab keine Windvorhersage und keine Temperaturprognose. Deshalb gibt es keine Punkte.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Wetter für den 31.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 30.07.2019, 12:05

Zeit der Wettervorhersagen: 20.07.2019 13 Uhr

Wettervorhersage SVR Hanseradio
Mittwoch wechseln sich Sonne und dichte Wolken ab. Bereits in den frühen Vormittagsstunden kommen von Südwesten und Westen her kräftige Regenschauer und Gewitter ins Land gezogen, die sich bis zum Nachmittag nach Vorpommern ausbreiten. Teilweise werden diese von Platzregen, Hagel und Sturmböen begleitet. Trocken bleibt es von Rügen über Usedom bis zum Oderhaff. Hier gibt es in den Morgenstunden letzte Regenschauer. Die Temperatur erreicht Höchstwerte zwischen 20 bis 25 Grad. Der Wind ist schwach bis mäßig und kommt aus östlichen Richtungen und dreht mit Durchzug der Schauer und Gewitter auf Südwest bis West..


Wettervorhersage Radio B2
Morgen meist dicht bewölkt. Dazu Schauer und Gewitter, deren Schwerpunkt in Mecklenburg liegt. 20 bis 25 Grad.


Wettervorhersage Antenne MV
Morgen Vormittag schön, am Nachmittag Schauer und Gewitter. 22 Grad auf den Inseln und 25 Grad in der Griesen Gegend.


Wettervorersage Ostseewelle
Morgen mal Sonne, mal Wolken, Schauer, örtlich mal Gewitter bis 25 Grad.


Wettervorhersage NDR 1 Radio MV
Keine Wettervorhersage
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Auswertung 31.07.2019

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 01.08.2019, 05:43

Der heutige Tag startet mit einem Mix aus Sonne und dichteren Wolken, dabei traten über den östlichen Landesteilen noch einzelne Regenschauer auf. Im Laufe der frühen Vormittagsstunden zogen über Westmecklenburg vermehrt kräftige Gewitter. Diese breitetn sich im Laufe des Nachmittags bis nach Ostmecklenburg aus. Über Vorpommern bildeten sich am späteren Nachmittag einzelne Schauer und Gewitter. Trocken blieb es auf Rügen, Hiddensee und Usedom. Die Temperatur stieg im Laufe des Tages auf 20 bis 26 Grad. Der Wind war schwach unterwegs und kam aus östlichen bis nördlichen Richtungen. In Gewitternähe frischte er stark böig auf.

SVR Hanseradio erreicht auch am letzten Tag den 1. Platz. Hier stimmte einfach alles von den Temperaturen über die Lage der Schauer und Gewitter bis hin zum Wind.

Radio B2 legt einen guten 2. Platz hin. Der Schwerpunkt lag in Mecklenburg, aber auch Vorpommern bekam Schauer und Gewitter ab. Temperaturprognose top. Keine Windvorhersage.

Antenne MV wollte es am Vormittag schön, jedoch gab es hier bereits die ersten Schauer und Gewitter. Am Nachmittag traten dann die prognostizierten Schauer und Gewitter häufiger auf. Bei der Temperatur gab es eine Unterscheidung zwischen Inseln und Binnenland. Jedoch gab es keine Windvorhersage.

Ostseewelle hatte eine schwammige Wettervorhersage. Das Wörtchen "mal" wurde sehr häufig genutzt. "Örtlich" Gewitter war für Mecklenburg sehr untertrieben. Die angegebene Höchsttemperatur wurde erreicht. Der Wind spielte in der Vorhersage keine Rolle.

NDR1 Radio MV glänzte am letzten Wertetag mit einer nicht gemachten Wettervorhersage. Deshalb nochmals null Punke.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Unser Fazit

UNREAD_POSTvon Wettermaik » 01.08.2019, 12:39

In diesem Jahr haben wir insgesamt fünf Sendern bei ihren Wetterprognosen im Zeitraum vom 31. März 2019 bis zum 31. Juli 2019 zugehört. Die Herausforderung war, alle fünf regionalen Sender - NDR 1 Radio MV, Ostseewelle, Antenne MV, Radio B2 und SVR Hanseradio - zur selben Zeit zu hören. In der Regel fanden diese "Anhörungen" in der Zeit zwischen 13 und 17 Uhr statt. Ziel war es, möglichst genaue Wetterprognosen der einzelnen Sender für den folgenden Tag zu hören.

Alle Sender haben ihr eigenes Schema und den eigenen Slogan für die Wetterprognose. Während NDR 1 Radio MV mit "Das Regionenwetter" aufwartet, folgt Radio B2 mit "Das Mecklenburg-Vorpommern-Wetter bei Radio B2 immer zu erst". Antenne MV geht mit "Das Wetter für Stadt, Strand und Land" an den Start, Ostseewelle präsentiert den Werbepartner, der des öfteren wechselt. SVR Hanseradio hat keinen speziellen Slogan für die Wettervorhersage.

Während Radio B2 immer zuerst sein Wetter präsentiert, ist es bei NDR 1 Radio MV, Ostseewelle und Antenne MV nach den Nachrichten zu hören. Alle zwei Stunden präsentiert SVR Hanseradio die Wettervorhersage, die, um es gleich einmal vorweg zu nehmen, am ausführlichsten ist.

Schauen wir als nächstes auf die mit dem Slogan versuchten Wettervorhersagen:

NDR 1 Radio MV "Das Regionenwetter" So sehr regionenbezogen, wie der Slogan es macht, ist die Wetterprognose bei weitem nicht. Oftmals wird, soweit auswertbar, eine sehr pauschale Wetterprognose für das gesamte Land abgegeben. Zudem sitzen neben dem aktuellen Moderator der entsprechenden Sendung ein weiterer Moderator oder eine weitere Moderatorin im Studio, die versuchen, Dialoge zum aktuellen Wettergeschehen aufzubauen. Je nach Wetterlage wird dann, auf den Hörer macht es den Eindruck unvorbereitet, nach den Extrem-Wetterwerten gesucht. Dies nimmt meist 70 bis 80 Prozent der gesamten Wetterprognose ein. Beispielsweise wird an einem völlig bedeckten Tag nach einzelnen Sonnenstrahlen gesucht, die es dann irgendwo im Land gibt. Bei der Suche ist es, als ob eine große Karte abgegrast wird, um dann topaktuelle Wetterwerte zu präsentieren. Was das aktuelle Wetter angeht, so gibt es hier defizite. Während sich bereits dicke Wolken mit Schauern und Gewittern am Himmel tummeln, ist es oftmals noch freundlich und trocken. Da gilt es nachzubessern oder einfach mal einen Blick aus dem Fenster zu wagen. Bei der Länge der Suche nach aktuellen Wetterwerten kommt häufig das Gefühl auf, den Sender zu wechseln. Der Zuhörer verliert die Lust am Hören und scheint bis zu eigentlichen Wetterprognose für den nächsten Tag gar nicht mehr am Rundfunkempfänger zu verweilen. Böse ausgedrückt, ist er vor der Wetterprognose für den kommenden Tag schon mit dem Kopf auf den Tisch geknallt.

Radio B2 "Das Mecklenburg-Vorpommern-Wetter bei Radio B2 immer zu erst" Hier stimmt das gesagte mit dem gemachten überein. Meist werden drei bis vier Wettermeldungen der Wettermelder präsentiert, die sich allerdings nur aus den aktuellen Werten der Temperaturen von Städten aus Mecklenburg-Vorpommern bestehen. Dabei fällt auf, dass es deutliche Abweichungen zum gemeldeten Temperaturwert und der tatsächlichen Temperatur gibt. Oftmals wurden tiefere Werte angegeben, als tatsächlich schon erreicht waren. Aber auch der umgedrehte Fall war oft zu hören. Bestes Beispiel Rostock Stadthafen, wo die Temperatur in den meisten Fällen tiefer war, als an offiziellen Messstationen. Woran es liegen mag, bleibt Spekulation. Möglich wäre es, dass eine Messung auf einem im Stadthafen liegenden Boot gemacht wurden, was eine größere Abweichung bestätigen würde. Nach den aktuellen Wettermeldungen folgt der Blick auf das Nachmittagswetter. Der "Zweitagetrend" er kommt bei einem anderen Sender auch noch vor, umfasst die folgende Nacht und die beiden Folgetage. Meist gab es allerdings nur einen Blick auf den kommenden Tag, ab und an wurde auch gleich auf das Wetter des 2. Tages geschaut. Ab und an gab es eine Zusammenfassung beider Tage. Was die Länge der Prognosen angeht, so ist hier deutlich erkennbar, dass die Wetterprognosen häufig aus zwei kurzen Sätzen besteht. Ab und an gab es auch eine Unterscheidung bei den Temperaturen zwischen Ostsee und Binnenland teilweise auch Temperaturspannen.

Antenne MV "Das Wetter für Stadt, Strand und Land" Das verspricht viel, enttäuscht umso mehr. Gerade in Mecklenburg-Vorpommern gibt es im Sommer sehr große Unterschiede zwischen Strand und Binnenland. Sei es bei den Temperaturen, dem Wetter oder dem Wind. Aufgebaut ist die Wettersendung wie folgt: Zunächst gibt es einen Überblick über Stationen der Fantasie. Dem Zuhörer wird suggeriert, das es in jedem noch so kleinem Dörflein tatsächlich Wettermessstationen gibt. Um die Illusion zu nehmen: Gibt es nicht. Es wird die nächste Messstation gesucht, dann gibt es ein Dorf, was, wenn es hochkommt, nur die Einwohner kennen, und schon ist es dort so warm. Klirr - Illusion zerschlagen. Wäre unser Messnetz tatsächlich so dicht, wären so manche Wettermodelle bei der Erstellung von Prognosekarten noch besser. Nach den aktuellen Überblick wird der Nachmittag präsentiert. Hier fällt auf, das auch der Blick auf Radarbilder, Satellitenbilder und Temperaturen nicht erfolgt. Beispiel: Aktuell ist es tatsächlich sonnig, laut dem Wetter im Radio aber dicht bewölkt mit Regen. Nach der Vorhersage für den Nachmittag kommt kurz und knapp ein Blick auf die Nacht und den nächsten Tag, teilweise auch die nächsten Tage. Besonders bei bevorstehender Hitze wird der Blick dann auch mal auf den 3. Folgetag gelegt und die Temperaturprognose für den kommenden Tag vergessen. Pluspunkt. Es sitzt nur ein Moderator im Studio. Somit kommt es gar nicht erst zu Dialogen, die im Endlosen münden.

Ostseewelle hat Werbepartner. Diese präsentation dauert schon einmal gute 30 Sekunden. Danach geht es aber ran an den Speck. Aktuelle Werte, anders als beim NDR, schon in Vorbereitung vorgelegt. Allerdings ähnlich wie bei Antenne MV gibt es auch hier Orte, wo sich noch nicht einmal Fuchs und Hase gute Nacht wünschen würden. Nach dem Blick auf die "virtuellen Temperaturen" geht es mit dem Blick auf den Nachmittag und die Nacht weiter. Zu 95 Prozent der gemachen Prognosen wird auf den nächsten Tag mit Temperaturen und dann erst auf den zweiten Tag geschaut. Wie weiter oben schon erwähnt, heißt es auch hier "der Zwei-Tage-Trend". Die Wettervorhersagen in der Gesamtheit sind aufgeteilt in ein bis zwei Sätze, kurz knackig nur selten aufgesplittet in einzelne Regionen.

SVR Hanseradio liefert die ausführlichsten Wetterprognosen und die vollständigsten dazu. Hier gibt es keine Blick auf das aktuelle Wetter. Die Aufteilung ist klar strukturiert: Das Wetter mit Tempraturen und Wind für die Nacht, danach der Blick auf den Folgetag mit Wetter, Temperaturen und Wind und danach ein Blick auf den zweiten und dritten Folgetag. Besonders hervorzuheben ist die Ausführlichkeit der Wettervorhersage, sowie der Unterscheidung zwischen Ostseeküste - Binnenland, Mecklenburg - Vorpommern oder anderen Wetterlagen, wo es tatsächlich regionale Unterschiede gibt. Das wäre das eigentliche "Regionenwetter"! In der Regel sind die einzelnen Tage klar gegliedert und zeitlich kaum unterschiedlich lang. Da das Wetter nicht halbstündlich oder stündlich gesendet wird, fühlt sich der Hörer auch nicht genervt von dauernden Suchen nach aktuellen Extremwerten.

Antenne MV, NDR 1 Radio MV, Ostseewelle und Radio B2 haben bei den Wetterprognosen einige Gemeinsamkeiten. Während oftmals nach den Extremen, beispielsweise Hitze und deren Rekordwerten, gesucht wird, spielt der Wind eine untergeordnete Rolle. Wenn es hoch kommt, gab es seitens dieser Sender nur etwa zwei- oder dreimal die Windvorhersage für den kommenden Tag. Was die Prognosegüte angeht, so gibt es hier die Noten 2 bis 5 aus schulischer Sicht. Diese entstanden nicht zuletzt, weil es keine Wetterprognosen gab (NDR 1 Radio MV glänzte damit), sondern auch bei den Prognosen die Temperaturen oder das Wetter für den nächsten Tag schlicht vernachlässigt wurden. Eigentlich sollte es nach einer gewissen Zeit so sein, dass alle Sender alle Werte einer Wettervorhersage mit aufbringen, sprich Wetter, Temperaturen und Wind, aber von den Vorhaben sind wir abgekommen, sonst hätte es ab besagten Zeitpunkt keine Punkte mehr für die großen Sender des Landes gegeben. Anfangs waren wir noch großzügig, wenn die Temperatur nicht erwähnt wurde, was wir allerdings nach einigen Tagen auch in die Wertung mit haben einfließen lassen.

Nun zu den Ergebnissen der einzelnen Sender. Es gibt einen klaren und deutlichen Sieger und einen klaren Verlierer. Fangen wir mit dem klaren Verlierer an:

NDR 1 Radio MV glänzte sehr oft mit nicht gemachten Wetterprognosen. Für eine nicht abgegebene Leistung gab es auch keine Punkte. Wie bereits oben erwähnt, ging die meiste Zeit in der Suche nach aktuellen Topwerten drauf. Da blieb dann von der eingeplanten Zeit, scheinbar keine Zeit mehr für den Blick auf das Wetter der kommenden Nacht und dem kommenden Tag. Vorbereitung ist alles und die Moderatoren sollten auf Dialoge, die für den Hörer zeitweise einschläfernd wirden, verzichten. Mal schnell über das Wetter von morgen zu informieren ist hier nicht gegeben. Zudem ist das Wort "Windvorhersage" ein Fremdwort.

Antenne MV liegt im unteren Drittel der möglichen Punkte. Hier gab es selten das, was "Das Wetter für Stadt, Strand und Land" versprach. Zu pauschal waren die Wetterprognosen. Meist gab es bei den Temperaturen nur die Angabe der möglichen Höchstwerte und es gab keine Windvorhersagen. Bei Schönwetterprognosen wurden gerne die Wolken vernachlässigt, die sich oftmals vor die Sonne schoben. Unterscheidungen bei den Temperaturen zwischen Ostsee und Binnenland waren nur selten zu finden.

Ostseewelle landet in der Mitte mit nicht ganz der Hälte der möglich erreichbaren Punkte. Auch hier wird der Fokus zu sehr auf das aktuelle Wettergeschehen gerichtet. Nicht selten gab es bei den Prognosen für die kommenden Stunden schon Fehler. Wo es haperte? Bei den Wetterprognosen, Sonne-Wolken-Niederschlagsverteilung, dazu gab es selten eine Unterscheidung zwischen Ostsee und Binnenland und eine Windvorhersage gab es nicht. Hier besteht auch weiterhin ein Besserungsbedarf.

Radio B2 hält sein Versprechen, das Wetter zu erst in Mecklenburg-Vorpommern zu bringen. Bei den Wettermeldungen der Wettermelder wäre es schön, auch die aktuellen Wetterzustände zu hören, nicht nur die, oftmals abweichenden, Temperaturen. Eine klare Struktur gibt es. Was ab und an nicht klappte, der Zweitagetrend. Manchmal wurde der 1. Folgetag, auf den es ankam, vernachlässigt und gleich auf das Wetter des 2. Folgetages geschaut. Ebenfalls, wie bei den Vorplatzierten, gab es keine Windvorhersage. Bei den Temperaturen wurde ab und an mal eine Temperaturspanne erwähnt, teilweise auch die Unterscheidung zwischen Ostsee und Binnenland. Hier gibt es noch Nachbesserungsbedarf, besonders bei der Vollständigkeit. Positiv hervorzuheben ist, das es hier nur einen Moderator / eine Moderatorin gibt.

SVR Hanseradio besticht mit Ausführlichkeit und Genauigkeit. Klare Strukturen bei der Wettervorsage und Aufgliederung in Nacht, Folgetag und Aussichten mit allen dazu gehörenden Werten einer Wettervorhersage brachten die volle Punktezahl. Mehr geht nicht. Dabei wurde nicht auf die Zeit geschaut, so manche Wettervorhersage war sehr ausführlich und es wurde unterschieden zwischen den Temperaturen an der Ostsee und im Binnenland, sowie einzelne Bereiche mit besonderen Wettererscheinungen. Die vorplatzierten Sender können sich da die eine oder andere Scheibe abschneiden.

Das Schlusswort. Mecklenburg-Vorpommern ist ein Urlaubsland. Da möchten die Touristen und Urlauber auch etwas genauer wissen, wie das Wetter wird. Das gelingt nur beim Erstplatzierten, bei den anderen Sendern sollte besonders bei der Ausführlichkeit und Genauigkeit etwas gemacht werden. Wir bereits im Jahr 2013 unverändert ist die Floskel "Morgen so wie heute". Weniger ist manchmal mehr. Das bezieht sich besonders auf die alteingesessenen Sender NDR 1 Radio MV, Ostseewelle und Antenne MV. Hier wäre es schön, den Fokus auf die Wettervorhersage und nicht auf den Wetterbericht zu legen. Etwas weniger aktuelles, dafür etwas mehr vom Folgenden, etwas mehr Zeit für Ausführlichkeit und nicht laufend die Suche nach dem Extremen.

Den gewünschten Umschwung bei den Wetterprognosen gab es in den letzten sechs Jahren nicht. Höchstwahrscheinlich sind die eingeschlagenen Wege fest und der Wille zur Veränderung nicht gegeben. Damit verabschieden wir uns und werden bestimmt irgendwann einmal wieder einen Blick auf unsere Regionalsender machen. Vielleicht gibt es bis dahin ein Umdenken.
Maik Thomaß
---------------
http://www.wettertopia.de

Benutzeravatar
Wettermaik
Wetter-Experte
 
Beiträge: 57444
Registriert: 25.10.2008, 17:13
Wohnort: Rostock
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Vorherige

Zurück zu Kurzfrist



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron