Bauernregeln/Wetterregeln August

Wissenswertes zum Thema Wetter

Bauernregeln/Wetterregeln August

UNREAD_POSTvon Maik » 30.05.2021, 13:15

Bauernregeln/Wetterregeln August


1. August
Ist`s von Petri bis Lorenzi heiß, dann bleibt der Winter lange weiß.

4. August
Hitze an St. Dominikus - ein strenger Winter kommen muss.
Je mehr Domenikus schürt, um so mehr man im Winter friert.

5. August
Oswaldtag muss trocken sein, sonst werden teuer Korn und Wein.
Regen an Mariaschnee, tut dem Korn empfindlich weh.
Zu Oswald wächst die Rübe bald.

7. August
St. Afra im Regen, kommt dem Bauern ungelegen.

8. August
Blieb Wärme im August in der Ferne, der September bringt sie nicht gerne.

10. August
Lorenzi gut, einen schönen Herbst verheißen tut.
Kommt Laurentius daher, wächst das Holz nicht mehr.
Ist Lorenz und auch Bertl schön, wird der Herbst gar gut ausgehn.
Kommt St. Lorenz mit heißem Hauch, füllt er dem Winzer Fass und Bauch.
Regnet's am St. Laurenztag, gibt es eine große Mäuseplag.
Wie Lorenz und Barthel sind, wird der Winter, rauh oder lind.
Sollen Trauben und Obst sich mehren, müssen Lorenz die Gewitter aufhören.

13. August
Wie das Wetter an Hippolyt, so es mehrere Tage geschieht.
Wie das Wetter an Kassian, hält es noch viele Tage an.

14. August
Leuchten vor Maria Himmelfahrt die Sterne, dann hält sich das Wetter gerne.

15. August
Wer Rüben will, recht gut und zart, sä`sie an Maria Himmelfahrt.
Hat Maria gut Wetter, wenn sie zum Himmel fährt, sie schöne Tag beschert.
Wie das Wetter am Himmelfahrtstag, so es noch zwei Wochen bleiben mag.
Mariä Himmelfahrt klarer Sonnenschein, bringt meistens viel und guten Wein.
Wie das Wetter am Maria Himmelfahrtstag, so der ganze Herbst sein mag.
Maria Himmelfahrt, das wisse, gibt es schon die ersten Nüsse.

16. August
Wenn's an Joachim regnet, dann folgt ein warmer Winter.
Wenn St.Rochus trübe schaut, kommen die Raupen in das Kraut.

19. August
Wenn im März die Veilchen blüh'n, an Ludwig schon die Schwalben zieh'n.
Regnet es an St. Sebald, dann nahet teure Zeit sehr bald.

20. August
Wie der St. Bernhard ist, man auch den September misst.

23. August
Waren die Hundstage (24. Juli -23. August) heiß, bleibt der Winter lange weiß.

24. August
Wie der Bartholomäustag sich hält, ist der ganze Herbst bestellt.
Gewitter um Bartholomä, bringen Hagel und Schnee.
Ist Lorenz und Bartel schön, bleiben die Kräuter noch lange stehn.
Zu Bartholomä liegts Grummet auf dem Heu.
St. Bartholomäus hat's Wetter parat, für den Herbst bis zur Saat.
Ist Lorenz und Bertl schön, wird der Herbst gar gut ausgehn.
So das Wetter zu Bartholomäus ist, daran sich der Winter misst.
Bleiben die Störche nach Bartholomä, so kommt ein Winter, der tut nicht weh.

28. August
An Augustin gehen die warmen Tage dahin.

29. August
Wenn´s am Tag Johanni Enthauptung regnet, verderben die Nüsse.

30. August
Bischof Felix zeiget an, was wir in 40 Tag' für Wetter han.

31. August
St. Raimund treibt die Wetter aus.
https://www.wettertopia.de
Benutzeravatar
Maik
Administrator
 
Beiträge: 2243
Registriert: 02.11.2020, 11:58
Postleitzahl: 18107
Land: Deutschland
Ort: Rostock
Höhe: 5
Minimumtemperatur: -16,7°C
Maximumtemperatur: +36,5°C
Wetterstation: Von jedem etwas
Kamera: Sony α 58
Über mich: Immer interessiert an jedem Wetter, egal ob Sonne, Regen, Schnee oder Nebel und das seit meiner Kindheit

Zurück zu Wetterlexikon



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast