Online: 36  |  Onlinerekord: 126  |  Heute: 369  |  Gestern: 1221  |  Tagesrekord: 1379  |  Gesamt: 7136860  |  Seitenaufrufe: 132745878
Switch to full style
Hier ist das Forum für Mittelfristvorhersagen und die dazu gehörenden Modellanalysen.
Antwort schreiben

Wetterlage vom 25.03. bis 28.03.2012

25.03.2012, 18:22

Die Wetterlage vom 25. bis 28. März 2012


Hochdruckgebiet „Harry“ wird auch am heutigen Sonntag weiterhin wetterbestimmend für Deutschland bleiben. In einer zunehmend nördlichen Höhenströmung wird zwischen unserem Frühlingshoch und einem Tief über dem Baltikum polare Kaltluft über Skandinavien bis nach Polen geführt, die in abgeschwächter Form auch den Osten Deutschlands erreicht. Während Tiefdruckgebiete über dem europäischen Polarmeer, Russland und dem Baltikum polare Kaltluft nach Süden in den Osten Europas befördern, wird am Sonntag sehr milde Luft aus Nordafrika über Spanien und Großbritannien bis nach Island und Grönland gelenkt. Auch hier wirken Tiefdruckgebiete, die allerdings in einer Kettenanordnung auf dem Nordatlantik liegen und bis nach Grönland reichen.

Bild


Am Montag verstärkt Hoch „Harry“ erneut seinen Einfluss auf das Wetter in Deutschland. Dabei dreht die Höhenströmung von Nord wieder auf Nordwest bis West. Es sickert mildere aber auch feuchtere Nordatlantikluft über die Nordsee nach Deutschland ein. Die feuchte Luft macht sich in der Höhe durch Schleierwolken bemerkbar. An den Küsten von Nord- und Ostsee besteht wieder Seenebelgefahr. Von den Temperaturen her wird es in Deutschland aber erst einmal 1 bis 2 Grad kühler. Die Höchstwerte liegen abseits der Küsten zwischen 11 und 17 Grad. Die polare Kaltluft, die über den Osten Europas nach Süden strömt erreicht am Montag das Schwarze Meer. Südostgrönland und Island sowie weite Teile Skandinaviens kommen dagegen in den Genuss sehr milder Luftmassen aus Nordafrika.

Im Laufe des Dienstags fängt Hoch „Harry“ langsam an zu schwächeln. Es verlagert sich langsam mit seinem Zentrum zu den britischen Inseln. Mit der leichten Abschwächung können Tiefdruckgebiete, die in den vorangegangen Tagen einen Bogen über Nordskandinavien machen mussten, etwas weiter südlich ziehen. Damit wird über Island langsam wieder kühlere Polarluft wirksam. Die polare Kaltluft über Osteuropa wird weiter nach Osten abgedrängt. In Deutschland bewegen sich die Temperaturen zwischen 12 und 18 Grad. Aufgrund der nordwestlichen Höhenströmung, die Luftmasse kommt vom Nordatlantik über die Nordsee, sind vor allem im Norden und Osten Deutschlands Schleierwolken unterwegs. Sonst bleibt es nochmals sonnig.

Am Mittwoch verlagert sich Hoch „Harry“ über Großbritannien und Irland auf den Nordatlantik. Es verliert damit mehr und mehr an Einfluss auf das Wetter in Deutschland. Tiefdruckgebiete vom Nordatlantik ziehen über Grönland und Schweden zur nördlichen Ostsee. Dabei führen sie auf ihrer Rückseite polare Kaltluft über Schweden und Norwegen nach Süden. Aufgrund der steigenden Luftdruckgegensätze wird der Wind vor allem an der Ostseeküste auffrischen. Sonst ist beim Wetter noch alles beim Alten. Sonne und ein paar Schleierwolken bei 14 bis 20 Grad.

Der Ausblick bis Samstag den 31. März 2012. Am Donnerstag liegt Hoch „Harry“ westlich der britischen Inseln und verliert weiter an Einfluss auf das Wetter in Mitteleuropa. Zeitgleich wird ein kräftiges Tief mit Kern über dem Baltikum in einer nördlichen Höhenströmung polare Kaltluft bis nach Deutschland bringen. Von Norden her ziehen am Donnerstag dichte Wolken auf, die etwas Nieselregen bringen können. Nur der Süden könnte noch vom Wetterwechsel verschont bleiben. Im Norden und der Mitte wird es mit 7 bis 11 Grad deutlich kühler. Im Süden sind nochmals bis zu 20 Grad möglich. Hier kommt die Kaltluft erst am Freitag an. Allerdings bleibt es freundlich. Nur im Nordosten und Osten halten sich dichte Wolken mit etwas Niederschlag. Während sich das Tief über dem Baltikum am Freitag langsam ostwärts verlagert, könnte von Skandinavien ein neues kräftiges Tief nach Süden ziehen. Nach derzeitigem Stand der Karten könnte dieses Tief auf der Ostsee Richtung Baltikum abdrehen und auf seiner Rückseite auf direktem Weg Polarluft auch nach Deutschland bringen. In den Mittelgebirgen könnte es dabei wieder etwas winterlicher werden mit ein paar Schneeflocken. 5 bis 9 Grad in der Mitte und im Norden und bis zu 15 Grad im Südwesten wären dann die Höchsttemperaturen des Tages.

Text: Maik Thomaß, 25.03.2012 - 06:42

Quelle: http://www.wettertopia.de/vorhersagen/wetterlage.htm
Antwort schreiben