Gute Nachrichten

Gute Nachrichten

Ungelesener Beitragvon Maik Thomaß » 23.02.2024, 10:18

Gute Nachrichten


Stellen wir uns vor, wir leben in einer fernen, nein nahen Zukunft und die Nachrichten würden wie folgt erscheinen.

Moskau - 365 Tage nach der Festnahme von Präsident Putin gibt es in Russland freie und demokratische Wahlen. Die Menschen können seither ihr Meinung öffentlich äußern und der ehemalige Präsident Putin wurde für alles, was er seit Amtsantritt gemacht hat, rechtskräftig verurteilt. Er sitzt jetzt eine lebenslange Strafe in Sibirien ab. Er gab zu, dass der "Angriffskrieg" auf die Ukraine nur ein Vorwand war, um die westliche Welt von seiner Macht zu überzeugen. Er zeigte keine Reue, räumte jedoch ein, im Laufe seiner Amtszeit an Größenwahn und Selbstüberschätzung zu leiden und sich eine Traumwelt der Weltherrschaft zu befinden.

Kiew - Der ukrainische Präsident Selenskyj wurde, nach Beendigung des Überfalls der Russlands auf die Ukraine in seinem Amt bestätigt. Korruption im eigenen Land wurde rigoros bestraft und der Wiederaufbau läuft auf Hochtouren. Seit der Beendigung des Krieges kehren die Geflüchteten in ihr Heimatland zurück und helfen beim Aufbau einer Demokratie mit dem Wissen, dass Geschehenes nicht wiederkehren wird.

Israel - Nach der Absetzung von Netanjahu haben sich Israel und die Hamas geeinigt, getrennt, jedoch im Frieden zu leben. Schon mit Beendigung des Ukrainekrieges und der Absetzung von Putin wurden die letzten Geiseln der Hamas freigelassen und konnten glücklich in die Arme ihrer Familien geschlossen werden. Ein friedliches Miteinander zwischen Gaza und Israel ist seit der Absetzung von Netanjahu fester Bestandteil eines Friedensvertrages zwischen beiden Ländern, die sich nun auch gegenseitig beim Wiederaufbau unterstützen und gemeinsam einen demokratischen Weg gehen. Die Grenze zwischen beiden Ländern ist nur noch symbolisch.

Washington - Ex-US-Präsident Trump zog wider erwartend seine Kandidatur als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zurück. Er sagte wörtlich: "Ich bin zu alt für diesen Scheiß". Zudem bekannte er sich schuldig, den Sturm auf das Kapitol im Jahr 2021 entfacht und angefeuert zu haben. Eine ärztliches Gutachten bestätigte, dass er unter Größenwahn und Realitätsverlust leidet. Er verbüßt eine lebenslange Strafe als Einlasskontrolleur im Kapitol. Sein Konkurrent Biden ließ ebenfalls von einer erneuten Kandidatur als US-Präsident ab. Er fand ähnliche Worte, dass er zu alt für den Sch**** wäre, jedoch um keinen Preis einen wie Trump an die Macht kommen lassen wollte. Er überlässt seinen Platz einem deutlich Jüngeren, der näher am Menschen und deren Problemen ist.

Berlin - Das Bundesverfassungsgericht hat die AfD verboten. Rechtsextreme und rechtsextremistische Gedanken haben in einer Demokratie nichts verloren, so das Bundesverfassungsgericht, welches sich im Anschluss an dieses Urteil auflöste. Grund hierfür ist, dass Streitigkeiten zwischen Menschen, Parteien und Unternehmen seit Monaten beigelegt sind. Die Demokratie, Meinungsfreiheit und die freie Entfaltung der Menschen als höchstes Gut der Gesellschaft machten das Bundesverfassungsgericht überflüssig. Als Letztes löste es sich auf, nachdem alle Gerichte in Deutschland nach und nach ihre Arbeit einstellten, da Zitat "das Böse besiegt wurde".

Amerika, Europa - Nachdem Russland demokratisch wurde und alle Waffen der Welt vernichtet wurden, löst sich in den kommenden Stunden das Verteidigungsbündnis NATO auf. "Eine Zeitenwende ist angebrochen, in der das Geld nicht mehr in Waffen, sondern andere Projekte fließen kann", so der Tenor der Mitgliedsstaaten.

China, Nordkorea - Nach dem Absetzen von Xi Jinping und Kim Jong-Un wurden auch Nordkorea und China als letzte Weltmächte zu demokratischen Ländern. Der "Zwist" zwischen Nord- und Südkorea wurde beigelegt, die Grenzen abgerissen. Xi Jinping und Kim Jong-Un leisten Putin Gesellschaft in Sibirien, wo sie im Winter mehr Schnee schaufeln als tatsächlich gefallen ist. Sie haben, zusammen mit Putin erfahren, wie schön körperliche Ertüchtigung sein kann und sind auf dem besten Weg, ihre Taten zu verarbeiten und sie auch endlich als falsch einzusehen.

Deutschland - Nach dem Deutschlands Konjunktur wieder aufwärts ging, wurde das Bürgergeld abgeschafft. Als Grund meinte, die sich im Auflösung befindende Arbeitsagentur, dass jeder Mensch eine Arbeit zu einem fairen Arbeitslohn gefunden habe. Jeder kann selbst entscheiden, wie viele Stunden pro Woche er in seine Beschäftigung investiert. Somit ist die Arbeit der Arbeitsagentur geschafft und nicht mehr von Nöten. "Alle Beschäftigten der Arbeitsagentur gehen jetzt einer Tätigkeit nach, die sich wirklich erfüllt", so der Chef der Arbeitsagentur, der jetzt mehr Zeit mit seiner Familie verbringen möchte.

Global - Nach Beendigung der Kriege auf der Welt und der Einsicht Chinas, als Dumpinglohnland aufzugeben, haben sich alle Länder darauf geeinigt, nur noch Produkte herzustellen, die nachhaltig und reparabel sind. Börsen, die Jahrzehnte die Wirtschaft bestimmten, wurden vor Monaten geschlossen. Seit es keine Konkurrenz mehr unter Unternehmen gibt, sind die Arbeitsbedingungen weltweit besser geworden. Krisen, wie in der Vergangenheit, sollen auch in der Vergangenheit bleiben. So wurde ein weltweit einheitliches Zahlungsmittel verabschiedet, Zölle gibt es nicht mehr und Wissen über Produkte unterliegt nicht mehr dem Betriebsgeheimnis. Eine große weltweite Datenbank bietet für jeden Menschen Zugriff auf neue Technologien.

Global - Entscheidender Fortschritt beim Klimawandel. Weniger als eine Minute vor zwölf wurde das 1,5-Grad-Ziel erreicht. Seit dem Ende der Kriege konzentrieren sich die Menschen auf das Wesentliche, forsten auf, betreiben Landwirtschaft mit ökologischer Nachhaltigkeit. Seither geht die globale Erwärmung zurück. Menschen reisen nicht mehr auf andere Kontinente, nur um zu zeigen "ich bin was", sie verbringen ihre Urlaube lieber in der eigenen Region, die sie jetzt erst zu schätzen lernen und erkunden. Dabei setzen sie mit ihren Familien auf Aktivurlaub, ob zu Fuß, mit dem Rad oder mit der Bahn. So gibt es seit der Umkehrung der Erderwärmung wieder mehr Skigebiete in Deutschland, Österreich und der Schweiz und die Menschen können das Gletscherwachstum bewundern. An den Küsten der Welt verbessert sich die Wasserqualität. Der Plastikmüll in den Weltmeeren beträgt nur noch 0,5 Prozent dessen, was im Jahr 2024 rum schwamm. Zudem steit weltweit die Artenvielfalt in der Pflanzen- und Tierwelt. Die Polkappen kommen langsam zurück auf ein Niveau vor der Industrialisierung und die Menschen haben den sinnvollen Eintrag von CO2 in die Atmosphäre begriffen und jetzt so viele Bäume gepflanzt, dass dieser Ausstoß nahezu zu 100 Prozent von den Bäumen verarbeitet werden kann.

So könnten Nachrichten in naher Zukunft aussehen, allerdings nur dann, wenn Gerechtigkeit über das Siegt, was die Gerechtigkeit unterdrückt. Aber ob und wann wir dahin kommen, das liegt an jedem Einzelnen, denn jeder Einzelne kann etwas zum Ganzen beitragen, in dem er zeigt, wie es auch anders geht. Nur sollte jeder Einzelne auch dafür bereit sein und noch mehr bereit sein, Opfer zu bringen. Opfer, die Welt in eine bessere Welt zu verwandeln. Erst wenn dieser Schritt erreicht ist, kann "ein kleiner Schritt für den Einzelnen, ein großer Schritt für die Menschheit" sein. Fangen wir lieber gestern als morgen an, denn wir leben heute und wollen morgen und mehr erleben.

Text: Maik Thomaß
Redaktion Maik Thomaß
Benutzeravatar
Maik Thomaß
Administrator
 
Beiträge: 35457
Registriert: 12.04.2016, 14:03
Wohnort: Rostock

Zurück zu Geschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron