Pfingstwetter 2022 Deutschland

Pfingstwetter 2022 Deutschland

Online: 227  |  Onlinerekord: 468  |  Heute: 1930  |  Gestern: 4176  |  Tagesrekord: 5971  |  Gesamt: 8018721  |  Seitenaufrufe: 141922280

Pfingstwetter 2022Deutschland

Pfingstwetter-Archiv

Die Wetterlage: Pfingsten liegt Deutschland im Bereich einer Hochdruckzone über Osteuropa. Am Sonntag verlagert sich ein Tief von Frankreich über Benelux zur Nordsee. Dessen Kaltfront zieht am Sonntag und Montag über Deutschlands. Über das Wochenende wird in einer südlichen Strömung sehr warme Luft aus dem Mittelmeerraum herangeführt. Diese wird am Montag durch kühlere Meeresluft, auf der Rückseite des Tiefs, ersetzt.

Wetterkarte Pfingsten

Sonnabend zeigt sich verbreitet die Sonne von einem leicht bis locker bewölkten Himmel. Vom südlichen Rheinland bis nach Bayern und Baden-Württemberg bilden sich einzelne, lokal kräftigere Regenschauer und Gewitter. Die Temperatur steigt im Tagesverlauf auf 14 bis 16 Grad an den Küsten von Nord- und Ostsee, 17 bis 22 Grad vom Emsland bis Usedom und sommerliche 24 bis 27 Grad in den übrigen Landesteilen. Am Oberrhein 28 bis 29 Grad erreicht. Der Wind kommt aus nördlichen bis nordöstlichen Richtungen und ist mäßig unterwegs. In Schauer- und Gewitternähe frischt stark böig auf.

Pfingstsonntag starten wir mit ersten Regenschauern und Gewittern Richtung Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen, dem südlichen Nordrhein-Westfalen und im Schwarzwald. Diese Schauer und Gewitter intensivieren sich im Laufe des Tages und breiten sich bis zum späten Nachmittag über Nordrhein-Westfalen bis nach ins südliche Niedersachsen, nach Bayern und teilweise Thüringen aus. Dabei kann es zu Starkregen, Platzregen und Hagel kommen. Teilweise sind Unwetter zu erwarten. Zwischendurch zeigt sich hin und wieder die Sonne. Freundlich und trocken verläuft der Tag von Schleswig-Holstein und dem nördlichen Niedersachsen über Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Sachsen und das östliche Thüringen sowie bis in die östlichen Teile Bayerns. Hier wechseln sich Sonne und Wolken ab und es bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 20 und 24 Grad im Norden und in den Bereichen, wo bereits am Vormittag Schauer und Gewitter auftreten. Sonst werden sommerliche 25 bis 28 erreicht. Bei Schauern und Gewittern liegen die Temperaturen teilweise unter 20 Grad. Abgesehen von Schauer- und Gewitterböen weht ein mäßiger Ostwind. Mit Auf- und Durchzug der Schauer und Gewitter im Westen dreht der Wind auf südliche Richtungen. In Schauer- und Gewitternähe sind Sturmböen möglich.

Pfingstmontag bleibt es in einem Streifen von der Nordsee über das Rheinland bis zum Saarland trocken. Sonst bilden sich erneut Schauer und Gewitter, deren Schwerpunkt ein Streifen von Schleswig-Holstein bis nach Sachsen und bis an die Alpen bildet. Auch hier besteht wieder lokal die Gefahr von Unwettern, Hagel und Sturmböen sowie Starkregen. Dichtere Wolken bringt der Vormittag von Mecklenburg-Vorpommern über Berlin und Brandenburg bis ins östliche Sachsen. Hier gibt es anfangs Regen. Am Nachmittag setzt sich trockenes und freundliches Wetter durch. Bei Tageshöchsttemperaturen zwischen 19 und 24 Grad, in einem Streifen von Hamburg bis nach Leipzig werden 25 bis 26 Grad erreicht, weht ein mäßiger, im Osten aus südöstlichen, sonst aus westlichen Richtungen kommender Wind, der in Schauer- und Gewitternähe stark böig auffrischt.

Text: Maik Thomaß, 03.06.2022 - 08:06