Wassertemperaturen der Ostsee und Binnenseen von Mecklenburg-Vorpommern

Wassertemperaturen und Wasserqualität der Ostsee und Binnenseen von Mecklenburg-Vorpommern

Online: 127  |  Onlinerekord: 318  |  Heute: 376  |  Gestern: 2678  |  Tagesrekord: 5971  |  Gesamt: 8395532  |  Seitenaufrufe: 148432892

Die Wassertemperaturen und Wasserqualität der Ostsee und Binnenseen von Mecklenburg-Vorpommern

Wassertemperaturen für Mecklenburg-Vorpommern

Ort Wassertemperatur
Boltenhagen:+8,3°C
Timmendorf Poel:+7°C
Rerik:+8°C
Kühlungsborn:+7°C
Warnemünde:+9,9°C
Graal-Müritz:+6°C
Dierhagen:+7°C
Wustrow, Ahrenshoop:+6°C
Prerow:+7,6°C
Klausdorf:+4°C
Kloster/Hiddensee:+8°C
Kap Arkona:+8°C
Glowe auf Rügen:+8°C
Binz auf Rügen:+7°C
Göhren auf Rügen:+7°C
Lauterbach:+5°C
Palmer Ort:+5°C
Lubmin:+4°C
Zinnowitz:+6,0°C
Heringsdorf:+8°C
Möwenort:+3°C
Ueckermünde:+3,0°C
Eixen Badesee:+5°C
Klink an der Müritz:+5,4°C
Müritz:2 bis 5°C
Schweriner See:2 bis 5°C
Tollensesee:2 bis 5°C
Kummerower See:2 bis 5°C

Hinweise zur Wasserqualität:

Penzliner See, Penzlin: Die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum von 2017 bis 2020 zu führten zu einer 'mangelhaften' Einstufung.

Barther Bodden, Barth, Glöwitzer Bucht: Für das Badegewässer musste auf Grundlage des § 5 BadegewLVO M-V ein Badeverbot für die Saison 2022 ausgesprochen werden. Dies ist erforderlich, da die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum von 2018 bis 2021 zu einer 'mangelhaften' Einstufung führten.

Rühner See, Bützow: Für das Badegewässer musste auf Grundlage des §5 BadegewLVO M-V ein Badeverbot für die Saison 2022 ausgesprochen werden. Dies ist erforderlich, da die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum von 2018 - 2021 zu einer 'mangelhaften' Einstufung führten.

Müritz, Kleine Müritz Rechlin: Für das Badegewässer musste auf Grundlage des § 5 BadegewLVO M-V ein Badeverbot für die Saison 2022 ausgesprochen werden. Dies ist erforderlich, da die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum von 2018 bis 2021 zu einer 'mangelhaften' Einstufung führten.

Massower See, Massow: Die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum 2018 bis 2021 führten zu einer „mangelhaften“ Einstufung.

Cantnitzer See, Cantnitz: Die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum 2018 bis 2021 führten zu einer „mangelhaften“ Einstufung.

Stadtsee, Woldegk: Die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum 2018 bis 2021 führten zu einer „mangelhaften“ Einstufung.

Plather See, Ballin und Plath: Die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum 2018 bis 2021 führte zu einer „mangelhaften“ Einstufung.

Stettiner Haff, Bellin: Für das Badegewässer musste auf Grundlage des § 5 BadegewLVO M-V ein Badeverbot für die Saison 2022 ausgesprochen werden. Dies ist erforderlich, da die Ergebnisse der Badewasseruntersuchungen im Zeitraum von 2018 bis 2021 zu einer 'mangelhaften' Einstufung führten.

Der Eintrag von Coronaviren in Badegewässer durch infizierte Personen ist zwar möglich. Ob auf diesem Weg eine Ansteckung möglich ist, ist nicht geklärt. Die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung ist u.a. wegen der Verdünnung im Wasser äußerst gering. Hauptübertragungswege dieser Infektionen sind direkte Mensch zu Mensch Übertragungen über Virus-haltige Tröpfchen, die beim Husten und Niesen freigesetzt werden sowie Schmierinfektionen durch Übertragungen dieser Tröpfchen aus dem direkten Umfeld infizierter Personen über die Hände auf die Schleimhäute. Steigende Wassertemperaturen und erhöhte Sonneneinstrahlung im Sommer werden zu einer noch stärkeren Inaktivierung möglicherweise in das Wasser eingetragener Viren führen.

Aktualisiert: 26.11.2022 - 06:40